BUCH: Burnout – für immer auskuriert

Wieder durfte ich bei Blogg dein Buch ein Buch rezensieren. Diesmal hatte ich das Glück und darf euch nun „Burnout – für immer auskuriert“ von Alice Spogis vorstellen!

Burnout

Über die Autorin:

Alice Spogis, Jahrgang 1969, hat die Juristerei fürs Schreiben an den Nagel gehängt und war jahrezehntelang in leitender Stellung als Journalistin und PR-Beraterin tätig. Seit einigen Jahren arbeitet sie ausschließlich als Autorin mit Schwerpunkt im kriminalistischen Genre. Nach zahlreichen Wettbewerbsbeiträgen und Kurzgeschichten präsentiert die „mörderische Schwester“ nun ihren ersten Spannungsroman.

Klappentext:

Ella Brandt ist am Ende. Fertig. Den Job los. Den Mann los. Auf Juist sucht die Münsteraner Journalistin Rettung in der Dunenburg-Klinik. Rettung vor sich selbst, vor einem Leben, das sich nur noch falsch anfühlt.

So schlimm wie befürchtet sind die Klinik und die anderen Patienten gar nicht. Vor allem versteht Dr. Rottmann sein Handwerk. Die Spezialtherapie des Chefarztes soll wahre Wunder wirken. Dazu das Meer, die Dünen. Und dieser Lysander hat es ihr angetan, muss sich Ella widerwillig eingestehen. Schade, dass der sich mehr für ihre depressive Tischnachbarin Mascha interessiert.

Eines Morgens ist Mascha tot. Selbstmord, heißt es. Doch erst als auch noch die beste Schwimmerin unter den Patienten „ertrinkt“, wacht Ella auf: Hier stimmt etwas nicht! Wenn sie überleben will, muss sie kämpfen. Nicht nur gegen ihre eigenen Dämonen …

Meine Bewertung:

Im Leben von Ella läuft alles schief. Erst verliert sie den Job, dann den Mann. Von Depressionen begleitet geht sie in die Dunenburg-Klinik auf Juist. Doch schon am Anfang wird sie vor dieser Klinik gewarnt, dass dort einiges nicht mit rechten Dingen zugeht. Als sie dann ausgeraubt wird und ihre depressive Tischnachbarin Mascha tot aufgefunden wird beginnt sie bereits zu zweifeln. Kurze Zeit später ertrinkt eine weitere Patientin und Ella versucht mehr heraus zu finden.

Ein Lageplan zur Klinik und Umgebung zu Anfang des Buches macht es dem Leser leichter sich in die Umgebung hineinzudenken und zu verstehen wo gerade etwas passiert.

Dieser Thriller hat es mir wirklich angetan, denn die Geschichte fesselt einen von Anfang an. Der Schreibstil der Autorin Alice Spogis ist sehr flüssig geschrieben und leicht zu lesen. Was mich am Meisten überzeugt hat war die Einfühlsamkeit, mit der sie diese psychischen Krankheiten beschrieben und die Gefühlswelt von Ella dargestellt hat. Man kann förmlich spüren, wie sehr ihr dieses Thema am Herzen liegt und das eine unglaubliche Recherche notwendig ist um solch ein Buch in dieser Art zu schreiben. Hut ab für diese Art der Geschichte und die Einfühlsamkeit, die in dem ganzen Buch zu spüren ist.

Zwischendurch hat die Geschichte sich ein bisschen gezogen, ein paar Seiten hätte man weglassen können. Nichts desto trotz finde ich diesen Thriller brillant und kann ihn euch wärmstens empfehlen. Euch wird einem das Krankheitsbild der Depression, unter der so viele Menschen heutzutage leiden, näher gebracht. Aber auch die Charaktere im Buch wachsen einem ans Herz, so dass man selber mitfühlt und mit Spannung weiter liest was als nächstes passiert.

Das Ende fand ich hingegen ein bisschen schade, hier hätte ich mir einen anderen Ausgang gewünscht, demnach ziehe ich einen Stern ab! Insgesamt finde ich das Buch aber spannend, einfühlend und an Wendungen mangelt es auch nicht.

Ich gebe 4 von 5 Sternen!

Kaufen könnt ihr Burnout – für immer auskuriert für 12,00 EUR auf der Verlagsseite von Sutton Krimi.

Titel: Burnout – für immer auskuriert
Autor: Alice Spogis
Verlag: Sutton Krimi
ISBN: 978-3-95400-218-4

Honey

2 Kommentare

Kommentar verfassen