Buchvorstellung Mo Hayder Wolf – ein Psychothriller

  • 8 Kommentare
Mo Hayder Wolf

Heute stelle ich euch den Psychothriller von Mo Hayder Wolf vor. Der Klappentext klingt sehr spannend, denn vor vierzehn Jahren wurde ein junges Liebespaar brutal ermordet. Der Hauptverdächtige gestand das Verbrechen und wurde auch verurteilt. Aber die Erinnerung an die Morde ist noch nicht ganz vergessen. Die Geschichte beginnt, als Oliver Anchor-Ferrers mit seiner Familie zum damaligen Tatort reist. In dem einsam gelegenen Ferienhaus in der Nähe des Tatortes macht er eine schockierende Entdeckung. Ist Täter von einst etwa wieder auf frei Fuß?

Mo Hayder Wolf – wie ich den Psychothriller finde

Der Klappentext von Mo Hayder Wolf zog mich sofort in seinen Bann und ich fand die Story mega spannend. Allerdings flachte das Buch schon nach wenigen Seiten ab und ich konnte mit der Geschichte nicht viel anfangen. Es war nicht wirklich spannend und ich las so dahin und wurde immer wieder abgelenkt. Ihr kennt das sicher, dass man bei langweiligen Büchern schnell andere Gedanken hat. Diese Story hätte man wirklich besser schreiben können, denn die Idee war ja gut. Ich war teilweise richtig wütend auf die Autorin, weil sie eine geniale Geschichte quasi zerredet hat und alles so wirr darstellte.

Auch die Bindung zu den Charakteren im Buch wollte bei mir nicht wirklich aufkommen. Ich fühlte nicht mit und es tat mir auch nicht leid. Irgendwie war alles ein einziges Durcheinander und für mich fand sich kein roter Faden. Mit 440 Seiten ist dieses Buch auch wirklich lang, vor allem wenn man keinen Draht zu den Hauptfiguren aufbauen kann.

Der Ermittler Mit Jack Caffery war mir auch nicht wirklich sympathisch. Schlimmer kann es für einen Leser wahrscheinlich nicht sein. Mo Hayder schrieb schon vorherige Romane mit diesem Ermittler. Für mich war „Wolf“ allerdings mein erstes Buch von ihr. Ich kann leider nur einen Stern von fünf geben, denn dieser Psychothriller hat mir wirklich überhaupt nicht gefallen. Die Story ist nicht rund und die Geschichte wirkt konstruiert.

Eine kurze Info über den Autor:

Mo Hayder avancierte mit ihrem Debüt, dem Psychothriller „Der Vogelmann“ über Nacht zur international gefeierten Bestsellerautorin. Der Nachfolgeroman „Die Behandlung“ wurde von der Times zu einem der zehn spannendsten Thriller aller Zeiten gewählt.

[Sponsor des Buches: Randomhouse]

8 Kommentare

  1. Hey,
    ich habe die ersten zwei Romane der Autorin wirklich sehr gemocht, schade, dass „Wolf“ nicht so optimal klingt :/
    Liebe Grüße,
    Jasmin

    • Vielleicht gefällt dir das hier ja auch. Für mich war es wirklich nichts…. Aber ich habe nun schon öfter gelesen, dass viele die ersten Bücher mochten.

  2. Ich finde es sehr gut, dass du ehrlich sagst, was dir überhaupt nicht gefällt. Manchmal ist es allerdings wirklich so, dass ein anderer wiederum damit etwas anfangen kann. Ansonsten hat Goldmann wirklich sehr gute Bücher, mit sehr gutem Inhalt. Ab und an kommt es aber vor, dass man nicht wirklich zufrieden ist. Ich bin trotzdem unheimlich froh, dass es überhaupt Bücher gibt. Ich lese so verdammt gerne, aber wirklich meist nur Psychothriller oder Romane, die psychisch angehaucht sind. Nachdem Amy geboren wurde, habe ich allerdings mehr als zwei JAhre kein Buch mehr angerührt, hatte einfach kein Verlangen mehr danach. Letztes Jahr fing ich erst richtig wieder damit an.

    lg nancy

    • Es ist ja immer Geschmacksache! Dem einen gefällt es, dem anderen nicht. Ist bei mir auch so gewesen. Lange habe ich nicht gelesen, jetzt bin ich wieder voll drin 🙂 Hab schon was Neues angefangen 🙂

  3. Oje…das ist natürlich echt blöd. Ich kann das auch total verstehen, wenn man dann so enttäuscht ist.
    Nun bist du schon 2x kurz hinter einander enttäuscht wurden. Nun hoffe ich für dich, das Dein nächstes Buch der absolute Kracher wird.
    Passagier 23 von Sebastian Fitzek kann ich dir empfehlen…Psychothriller durch und durch.

    Liebe Grüße Ela

    • Zwischen den beiden Flops habe ich aber zum Glück noch „die geheime Braut“ gelesen und den fand ich richtig gut 🙂

      Ach ja über Passagier 23 hatten wir schon mal gesprochen. Steht auf meiner Agenda 🙂

  4. Die kurze Zusammenfassung macht neugierig, aber deine Beschreibung hört sich echt nach nicht spannend an. Ich lese gerne, aber wenn mich das Buch nicht fesselt dann lege ich es sofort weg…schade.
    Liebe Grüße
    Vesna

    • So war es bei mir auch. Ich quäle mich immer durch Rezensionsexemplare. Hätte ich es gekauft, hätte ich es auch nach 50 Seiten weg gelegt…

Kommentar verfassen