KAFFEPAUSE mit Tassen von der Koziol Aroma Serie

Koziol AROMA Serie

Die Ambiente 2016 in Frankfurt war für mich eines der bisher schönsten Bloggertreffen, das ich besucht habe. Hier durfte ich sehr viele Firmen kennenlernen, mit denen ich auch jetzt noch erfolgreich zusammenarbeite. So habe ich euch vor einigen Wochen den Koziol Kaffeeaufbereiter erzählt und durfte ihn sogar verlosen. Damals habe ich auch zwei große Kaffeebecher gezeigt, die perfekt unter den Kaffeeaufbereiter passen. Diesen kann man nämlich genau mit 400ml befüllen und bereitet sich so eine Tasse Kaffee zu. Nun habe ich meinen Tassenbestand erweitert. Ich bin einfach so begeistert von dem schwarz-weißen Stil und so habe ich nun auch kleine Kaffeetassen und große Milchkaffee-Tassen der Koziol Aroma Serie, die ich euch gerne genauer zeigen möchte.

Weiterlesen

KAFFEE für eine Tasse mit dem Koziol Kaffeeaufbereiter + Gewinnspiel

Koziol Kaffeeaufbereiter

Als Kaffeejunkie trinke ich jeden Tag meinen Kaffee. Zuletzt zeigte ich euch Kaffeebohnen von verschiedenen Marken. Heute präsentiere ich euch eine ganze Maschine. Nein, Maschine ist eigentlich der falsche Begriff… Normalerweise heize ich zum Kaffeetrinken meinen Kaffee-Halbautomaten auf und zapfe mir einen Kaffee. Mein Mann trinkt selten mit, so dass die Kaffeemaschine eigentlich nur für mich läuft. Nun habe ich eine Möglichkeit gefunden mir viel umweltfreundlicher eine Tasse Kaffee zuzubereiten. Der Koziol Kaffeeaufbereiter ist extra dafür gemacht eben nur eine Tasse Kaffee zu brühen. Er funktioniert mit Kaffeefilter ohne Strom.

Weiterlesen

#Trendprodukt entdecken auf der Ambiente 2016

Ambiente 2016

Zuerst wollte ich die Ambiente 2016 nur heute besuchen, denn Sonntags ist bei uns eigentlich Familientag. Aber die Bloggerlounge kam dazwischen und so musste ich meinen Mann einfach überreden diesen Tag „frei“ zu bekommen. Und es hat sich gelohnt, denn mit wem verbringt man seinen Sonntag auch sehr gerne? Natürlich mit mir bekannten Blogger-Gesichtern. Eine lange Anreise habe ich zum Glück nicht, denn ich kann entweder mit dem Auto 15 Minuten fahren oder mich in die S-Bahn setzten und drei Stationen Bahn fahren. Eigentlich bevorzuge ich die Bahn, was ich im Nachhinein bereute, denn sie war schrecklich überfüllt und die Heimreise war mit den ganzen Goodie-Bags eine Katastrophe, denn ich kam mir vor wie ein Packesel…. Ohje, ich plappere wieder, und die Worte sprudeln nur so aus mir heraus, also stopp! Ich beginne mal ganz von vorne.

Weiterlesen