KEIN Lesetipp von mir: Das Buch Maestra

Maestra

Ich lese gerne und wenn es die Zeit erlaubt, rezensiere ich auch. Wie meine Überschrift dieses Artikels schon verrät, habe ich heute keinen Buchtipp für euch, eher eine Kaufwarnung für Maestra. Es sei denn ihr mögt Bücher, in denen die Hauptperson unsympathisch und rücksichtslos ist, und für Geld alles tut.  

Weiterlesen

NEUNTÖTER – endlich mal ein spannender Thriller

Neuntöter

Mich hatte sofort der Klappentext fasziniert, weshalb ich Neuntöter lesen wollte. Wie ihr wisst springe ich eigentlich immer auf den Klappentext an. Ist dieser langweilig kaufe ich mir kein Buch. Ist dieser spannend, kann ich oft nicht widerstehen. Neuntöter ist nichts für schwache Nerven, das Buch ist wirklich richtig spannend. Endlich habe ich mal wieder ein Buch erwischt, was mich von vorne bis hinten bewegt und in seinen Bann gezogen hat. Seht euch das Cover an, es läd‘ doch quasi gleich zum Schmökern ein – oder?

Weiterlesen

BUCH: Das Mädchenopfer [Thriller]

Das Mädchenopfer

Im Keller eines alten Hauses in Edinburgh werden die entsetzlich zugerichteten Gebeine einer jungen Frau gefunden. Ringsum befinden sich sechs Wandnischen – darin sechs Schmuckstücke und die konservierten Organe des Opfers. Die Polizei misst dem Fall keine besondere Bedeutung bei, geschah der Mord doch vor mehr als 60 Jahren. Meine Meinung zu „Das Mädchenopfer“ erzähle ich euch heute im Blog.
Weiterlesen

Buchvorstellung Mo Hayder Wolf – ein Psychothriller

Mo Hayder Wolf

Heute stelle ich euch den Psychothriller von Mo Hayder Wolf vor. Der Klappentext klingt sehr spannend, denn vor vierzehn Jahren wurde ein junges Liebespaar brutal ermordet. Der Hauptverdächtige gestand das Verbrechen und wurde auch verurteilt. Aber die Erinnerung an die Morde ist noch nicht ganz vergessen. Die Geschichte beginnt, als Oliver Anchor-Ferrers mit seiner Familie zum damaligen Tatort reist. In dem einsam gelegenen Ferienhaus in der Nähe des Tatortes macht er eine schockierende Entdeckung. Ist Täter von einst etwa wieder auf frei Fuß?

Weiterlesen

BUCH: Zorneskalt

Heute stelle ich euch den Thriller „Zorneskalt“ von Colette McBeth vor:

Zorneskalt

Klappentext:

Sie weiß alles von dir: deine beste Freundin. Und genau das macht sie so gefährlich …
Rachel Walsh, Kriminalreporterin des Nachrichtensenders National News Network, wird zu einer Pressekonferenz der Polizei in Brighton entsandt. Als sie den Konferenzraum betritt, sieht sie auf einem Poster neben dem Podium das Bild ihrer ältesten, besten Freundin vor sich: Clara O’Connor. Clara, mit der Rachel drei Tage zuvor in einer Bar verabredet, die dort jedoch nie aufgetaucht war …

Meine Bewertung:

Endlich mal wieder ein richtig spannendes Buch! Schon der Anfang hat mich gefesselt, denn er ist sehr mysteriös, so dass man unbedingt weiterlesen möchte. Zuerst war ich etwas irritiert, denn das komplette Buch ist in der ICH-Form geschrieben. Solche Bücher habe ich noch nicht so oft gelesen, denn meistens wird ja doch immer mal wieder in den Erzählmodus gewechselt. Nicht in Zorneskalt, denn dieses Buch ist komplett aus Rachels Sicht, einer Kriminalreporterin aus London geschrieben.

Normalerweise berichtet Rachel auf ihrem Nachrichtensender über allgemeine Verbrechen. Zu Anfang steht die Geschichte, dass eine Frau vermisst wird. Rachel soll darüber berichten und sobald sie den Namen der vermissten Frau hört, erschreckt sie, denn es handelt sich um ihre längste und beste Freundin Clara, mit der sie ein paar Tage zuvor verabredet war. Zu diesem Date ist Clara jedoch nicht erschienen, weshalb Rachel sauer auf sie war. Die Polizei sucht nun in dem Leben der Vermissten nach Anhaltspunkten und kommt sehr schnell hinter die Verbindung zu Rachel. Natürlich darf diese nicht mehr weiter über diesen Fall im Fernsehen berichten. Um nicht nutzlos abzuwarten macht sie sich selbst auf die Suche nach ihrer Freundin und erfährt eine schreckliche Wahrheit…

Weiter erzähle ich euch nicht, denn ihr könnt dieses Buch ja selber lesen. Es ist richtig spannend und an Wendungen mangelt es nicht. Einen Stern ziehe ich ab, weil es sich in der Mitte ein bisschen gezogen hat und weil mir manchmal zu viele Wiederholungen kamen. Insgesamt fand ich Zorneskalt aber richtig gut und kann es euch ans Herz legen, wenn ihr eine schaurige Geschichte über eine Frauenfreundschaft lesen möchtet.

Ich gebe 4 von 5 Sternen.

Titel: Zorneskalt
Originaltitel: Precious Thing
Autor: Colette McBeth
ISBN: 978-3-442-38265-1
Preis: 12,99 EUR Taschnenbuch

Bestellen könnt ihr Zorneskalt im Handel oder über die Homepage der Verlagsgruppe Randomhouse.

Honey

[PR Sample]

BUCHVORSTELLUNG: 40 Stunden

Endlich habe ich mal wieder etwas gelesen. :) Meine letzte Buchvorstellung ist schon ewig her, ich kam einfach viel zu selten dazu. Aber nichtsdestotrotz habe ich heute einen spannenden Thriller für euch, 40 Stunden von Kathrin Lange.

40 Stunden

Klappentext:

Wenn er versagt, wird Berlin brennen …
Als Faris Iskander – Ermittler einer Sondereinheit für religiös motivierte Verbrechen – ein Video erhält, in dem ein Mann ans Kreuz geschlagen wird, ahnt er nicht, dass dies der Beginn eines wahren Alptraums ist. Denn ihm bleiben nur 40 Stunden, um das Opfer zu finden. Versagt er, wird der Täter überall in Berlin Bomben zünden. Während Zehntausende von Menschen nichtsahnend den ökumenischen Kirchentag feiern, stellt sich Faris dem Wettlauf gegen die Zeit. Als er plötzlich eine Verbindung zu einem früheren Fall findet, muss er feststellen, dass der Täter ihm näher ist, als er es jemals für möglich gehalten hätte …

Ein atemberaubender Thriller, bei dem die Stunden zu Sekunden werden …

Inhalt:

40 Stunden spielt in Berlin und hat einen religiösen Hintergrund. Der Ermittler Faris Iskander arbeitet in einer Sondereinheit für religiös motivierte Verbrechen. Aufgrund einer Überreaktion gegen einen Nazi ist er gegenwärtig suspendiert als er ein Video mit einer grausamen Botschaft erhält. Nun tickt die Uhr, denn er hat nur 40 Stunden Zeit das Opfer zu finden.

Meine Bewertung:

Schon öfter habe ich Thriller gelesen, in denen ein Ermittler nur eine gewisse Zeit hat ein Opfer zu finden. Ich war am Überlegen, ob ich dieses Buch wirklich lesen soll, denn die Geschichte an sich ist ja irgendwie erstmal nicht neu. Um einen Einblick zu bekommen habe ich mir eine Leseprobe durchgelesen und da wusste ich, das muss ich einfach lesen. Denn schon die ersten Seiten sind megaspannend.

Das Buch beginnt mit einer grausamen Kreuzigung. Diese wird aufgezeichnet und dem Ermittler Faris Iskander per Video auf sein Handy gesendet. Dieser ist eigentlich suspendiert, wird aber durch den Täter bzw. durch den Versender des Videos so in den Fall eingebunden, dass er wieder ermitteln darf bzw. muss. Der Täter lässt eine Bombe in der U-Bahn hochgehen und droht weitere Menschen umzubringen, wenn Faris nicht das macht was er sagt: Faris hat 40 Stunden Zeit das gekreuzigte Ofer zu finden.

Die Charaktere in diesem Buch besonders die Ermittler der SERV (Sondereinheit für religiös motivierte Verbrechen) wachsen einem schnell ans Herz. Der Schreibstil der Autorin gefällt mir sehr gut. Sie wiederholt sich nicht allzu oft und trotz der Länge (414 Seiten) ist das Buch nicht langweilig. Die Sätze sind kurz und knackig und bauen zudem Spannung auf.

Immer wieder wird Spannung aufgebaut, weil man einmal aus Sicht der Ermittler liest und dann wieder aus Sicht des Täter. Ein rundum gelungener Roman wie ich finde. Ein Stern Abzug gibt es von mir weil ich mir vielleicht die ein oder andere Wendung gewünscht hätte. 40 Stunden ist gut durchdacht, aber auch solide in der Geschichte. Gut gefallen hat mir der religiöse Hintergrund, so manche Wörter diesbezüglich waren mir nicht geläufig.

Es werden weitere Bücher mit dem Ermittler aus Berlin folgen, worüber ich mich sehr freue, auch wenn ich denke, dass Faris ein bisschen wie ein unkaputtbarer Superermittler beschrieben wird. Aber ich lese gerne Bücher mit Helden :).

Ich vergebe 4 von 5 Sterne

Originaltitel: 40 Stunden
Autorin: Kathrin Lange
Verlag: Blanvalet
ISBN: 978-3-442-38129-6
Preis: 9,99 EUR

Kaufen könnt ihr 40 Stunden von Kathrin Lange im Handel oder über die Homepage der Verlagsgruppe Randomhouse.

Honey

[PR Sample]