Leckeres Müslirezept und neue Inspiration durch das Eat-Clean Kochbuch

Das grosse Eat-Clean Kochbuch und Müsli Rezept

Durch meine Lowcarb-Ernährung, die ich nun schon einige Jahre durchsetzte, ist mir der Begriff Eat-Clean schon oft über den Weg gelaufen. Wenn man sich ein bisschen mit Ernährung beschäftigt, dann erschließt sich einem der Hintergrund fast von selbst. Dennoch hat mich das Eat-Clean Kochbuch sehr interessiert, und deshalb erzähle ich euch heute, wie ich es finde…

Esse rein, frisch und ohne künstliche Zusätze

Eat-Clean bedeutet, so natürlich wie möglich zu essen. Es geht darum, nur unverarbeitete Lebensmittel zu essen. Man verzichtet auf Zucker und andere industriell hergestellte Lebensmittel. Man isst, was die Natur uns bietet. Das Prinzip ist einleuchtend, aber auch echt schwierig. Fast Food und Fertiggerichte sind komplett tabu. Ich selber habe meine Gewohnheiten überdacht. Zuckeraustauschstoffe wären demnach auch nicht erlaubt und wird beispielsweise durch Honig oder Kokosblütenzucker ersetzt. Salz verwendet man nur sparsam und auf Alkohol soll man auch verzichten.

Wenn euch diese Gedanken interessieren, dann kann ich euch das Buch absolut empfehlen. Aber auch um sich neue Inspiration zu holen und neue Rezepte auszuprobieren finde ich es super. Ich habe mal wieder meine Ernährungsgewohnheiten infrage gestellt und ernähre mich momentan richtig gesund mit viel Müsli morgens und ab Mittag verzichte ich Kohlenhydrate.

Und siehe da, 2,5 Kilo in 10 Tagen  sind wieder runter, was mich echt freut. Denn auch mit einer Lowcarb Ernährung kann man zu viel essen und wieder zunehmen. Wer mehr isst, als er braucht, wird dick. So ist das einfach. Auch ich muss mich ständig kontrollieren und immer wieder meine Gewohnheiten hinterfragen.

Mir haben einige Gerichte richtig gut gefallen und so zeige ich euch gleich noch meine Müslikreation, inspiriert vom Eat-Clean Kochbuch.

Das grosse Eat-Clean Kochbuch und Müsli Rezept

Esse clean mit dem Eat-Clean Kochbuch von Tosca Reno

Im Buch Eat-Clean hat die Autorin Tosca Reno zuerst erklärt, was genau Cleaneating überhaupt ist. Ich ernähre mich ja nun schon seit fast 5 Jahren auf Basis weniger Kohlenhydrate. Klar gibt es Phasen, in denen mir das nicht so gut gelingt, aber eigentlich ist das mein Ernährungs-Lifestyle. Mandelmus passt perfekt in diese Lebensweise, denn es bietet wichtige Nährstoffe und gute Fette und hat wenige Carbs.

Ihr findet über 150 Rezepte für jede Stunde. Frühstück, Mittagessen, Snacks, Abendessen, die Autorin macht viele Vorschläge, denn laut ihrem Konzept soll man 6x am Tag essen. Wenn ich so darüber nachdenke, dann mache ich das auch. Ich kann nicht lange hungern, da merke ich schnell meinen Leistungsabfall. Von daher bin ich ganz bei ihr, wenn sie schreibt, dass man 6x am Tag kleinere Portionen essen soll.

Seit 5 Jahren weiß ich schon, was genau Cleaneating ist, aber ich wollte einfach mehr Inspiration! Das Buch ist sehr flüssig geschrieben und die Rezepte sind toll erklärt. Außerdem mag ich die Fotos sehr, denn darauf wurde viel Wert gelegt. Jedes Rezept bietet eine komplette Fotoseite an.

Mir gefällt das Eat-Clean Kochbuch richtig gut. Kaufen kann man es hier auf Amazon für 19,99 EUR. Nun geht es aber weiter mit meinem leckeren Müslirezept!

Mein Müsli-Rezept inspiriert vom Eat-Clean Kochbuch:

  • eine Hand voll Erdbeeren
  • 2 EL Naturjoghurt
  • 10 Blaubeeren (leider sieht man sie nicht)
  • 2 EL Seitenbacher-Müsli zuckerfrei
  • 1 Teelöffel Mandelmus
  • gehackte Mandeln

Schaut euch auch gerne meine beiden Blogberichte an. Hier findet ihr mein Mandelmus und auch mein Kokosmus habe ich vor ein paar Jahren auch schon mal gebloggt! 

Aber ab und zu ein Stück Schokolade oder ein leckerer Kuchen darf auch mal sein!

Das grosse Eat-Clean Kochbuch und Müsli Rezept

[Das Kochbuch wurde mir von Randomhouse kostenlos zur Verfügung gestellt. Ich verwende Amazonpartnerlinks]

4 Kommentare

  1. Ich habe auch gerade ein Buch über Clean Eating gelesen (aus der Bücherei) und fand es sehr informativ. Deins klingt auch gut.
    Viele Grüße

    • Genau ich informiere mich auch immer gerne. Und ein bisschen clean zu essen kann nicht schaden. Aber immer muss es auch nicht sein 😉

Kommentar verfassen