SCHWIMMEN mit dem Schlori Schwimmkissen

Ich war mit meiner Familie eine Woche in Urlaub, endlich, nach langer Zeit wieder. Und wir hatten letzte Woche traumhaftes Wetter. 😉 Also waren wir jeden Mittag am See oder im Schwimmbad. Was ich diesbezüglich heute vorstelle ist ein Schlori Schwimmkissen für Kinder. Was das ist, und warum man mit so ein Schwimmkissen auch schwimmen lernen* kann erzähle ich euch heute.

Schwimmkissen

Warum sollte man ein Schwimmkissen zum schwimmen lernen benutzen? Laut Hersteller sitzt das Kissen so optimal am Körper, dass sich eine natürliche Schwimmlage von selbst ergibt. So wird bei größter Bewegungsfreiheit das Einüben der Schwimmbewegungen möglich.

Wie funktioniert das Schlori-Schwimmkissen? Die Anleitung sollt man sich tatsächlich durchlesen, denn ohne hätte ich es nicht hinbekommen. Ich habe mir sogar ein Youtube Video angesehen um es richtig zu verstehen.

Warum ein Schwimmkissen nutzen und keine Schwimmärmchen?

Zuerst macht ihr das Schwimmkissen richtig gut nass. Dann folgt das Aufpusten, in dem ihr eine Ecke des Kissens so eindrückt, dass eine ca. 8 cm große Mulde entsteht. Die Stoffmulde müsst ihr dann fest um den Mund legen. Mit leicht geöffnetem Mund auf möglichst breiter Fläche gleichmäßig und kräftig hinein pusten. Und es klappt tatsächlich. Das Kissen hält die Luft. Zudem bleibt es angenehm weich und fühlt sich auf der Haut viel besser an als Plastik. Die Luft kann man ganz leicht durch etwas Druck wieder entweichen lassen.

Wir haben es wirklich jeden Tag dabei gehabt. Mein Sohn ist schon sehr neugierig, aber auch sehr stur. Er wollte es sich um keinen Preis anziehen lassen. Aber er hat sich jeden Tag mehr mit seinem Schlori Schwimmkissen angefreundet, so dass er damit gespielt hat. Er war begeistert, dass dieses Kissen seinen Eimer getragen hat. 🙂 Dazu muss ich sagen, mein Sohn ist ja erst 29 Monate alt und die Altersempfehlung laut Schlori liegt bei drei Jahren. Demnach hat er ja noch ein bisschen Zeit sich auf sein Schlori Schwimmkissen einzulassen.

Schwimmkissen

Ich persönlich finde es eine gute Alternative zu Plastik Schwimmärmchen, weil es sich einfach so gut anfühlt. Nachteilig finde ich, dass das Trocknen sehr lange dauert. Das ist für mich aber wirklich nur ein winziger Minuspunkt. Ich werde weiterhin mit dem Schlori-Schwimmkissen meinem Sohn das Schwimmen beibringen und kann es euch wirklich empfehlen.

[PR Sample / *Herstellerlink]

6 Kommentare

  1. Meine Tochter hat auch mit Schlorris schwimmen gelernt und ich muß ehrlich sagen, daß mir die Kids immer total leid tun, die mit ihren Armchen an den billigen Plastikteilen hängen wie Schluck Wasser in der Kurve.

    Das Wichtigste bei Schlorris ist, daß sie direkt unterhalb der Arme sitzen (wie Flügel), ich nehme mal an, auf dem letzten Foto sind sie einfach beim Sitzen heruntergerutscht, denn da gehören sie nicht hin.
    Zudem lernt man so schwimmen, indem der normale Körpertonus genutzt und nicht behindert wird. Diese Körperspannung kann Dein Sohn mit 29 Monaten noch nicht entwickelt haben, daran ändern auch Schlorris nichts, also keine Sorge, wenn es noch einige Zeit dauert und auch vielleicht noch Jahre.
    Und sehr wichtig ist es auch zu erwähnen, daß man normalerweise nach und nach immer weniger Luft hineinfüllt und das Kind von dort immer weniger Schwimmhilfe erfährt und mehr selber tut, Schritt für Schritt.
    Danke, daß Du auf dieses tolle Produkt aufmerksam gemacht hast!

  2. Danke für dein tolles Feedback. Ja auf dem Foto ist das Kissen runtergerutscht. Mein Sohn will ja momentan nur damit spielen. 🙂 Aber ich bleibe dran. Wie du sagst Schritt für Schritt!

    LG Honey

Ich freue mich über deinen Kommentar :)