PREVIEW Robinson Crusoe in 3D [Presseveranstaltung]

  • 8 Kommentare
Robinson Cruseo

Vor Kinostart einen Film als erster zu sehen ist auf jeden Fall toll. Zudem liebe ich Zeichentrick und so habe ich mich sehr gefreut bei der Presseverfilmung des neuen Animationsfilm Robinson Crusoe dabei zu sein. Mit meiner lieben Bloggerfreundin Steffi, die den Blog Mamaz schreibt, durfte ich somit letzte Woche ins Kino. Robinson Crusoe ist der neue Animationsfilm über die Geschichte des berühmten Schiffsbrüchigen. Wir haben ihn in 3D in der Astor Filmlounge auf der Zeil in Frankfurt am Main schauen dürfen.

Astor Film Lounge Frankfurt

Die Story von Robinson kennt jeder

Jeder kennt so in etwa grob die Story zu Robinson Crusoe. Die Macher haben die Verfilmung jedoch ein bisschen anders gestaltet und natürlich ausgeschmückt. So wird man in ein Abenteuer mit sprechenden Tieren geführt. Die Stimmen erkennt man teilweise sofort. So mussten wir lachen, als die dicke Tapirdame Rosie mit der Stimme von Cindy aus Marzahn sprach. Und auch die Ziege Zottel passt perfekt zu Didi Hallervorden, oder sollte ich besser anders herum schreiben: Didi Hallervorden passt zu Zottel.   Robinson Crusoe wird übrigens von Matthias Schweighöfer synchronisiert. Wer mag diesen Schauspieler nicht? Ich finde, den kann man eigentlich nur gern haben.

Robinson Cruseo

Spoilern möchte ich natürlich nicht, aber ein paar Sätze zur Geschichte müssen schon sein. Die Geschichte beginnt quasi mit der Gegenwart. Piraten finden Robinson Crusoe und er erzählt, was er alles auf einer einsamen Insel erlebt hat: Robinson erleidet Schiffsbruch und kann sich mit seinem Hund Edgar auf eine vermutlich einsame Insel retten. Dort begegnet er allerdings schnell dem äußerst kontaktfreudigen Papagei Dienstag. Dieser träumt schon lange von der großen weiten Welt und schließt so schnell Freundschaft mit Robinson. Auch die anderen tierischen Inselbewohner freunden sich nach anfänglichen Schwierigkeiten mit dem Menschen an. Aber was wäre die Geschichte ohne Bösewichter? Wie man es oft in Zeichentrickfilmen kennt wird auch der Tod behandelt und von einem Charakter muss sich der Zuschauer verabschieden. Die Freunde erleben mehrere spektakuläre Abenteuern und haben mit einer richtig gemeinen Katzenbande zu kämpfen.

Robinson Crusoe in 3D

Zuviel möchte ich allerdings nicht verraten. Der Zeichentrickfilm Robinson Crusoe ist ein rasantes Abenteuer, in das man von Anfang an eingespannt wird. Es geht hektisch zu und gerade in 3D wird es nicht langweilig. Die Bilder rasen und hin und wieder bringen einen die Witze zum Lachen.

Robinson Cruseo

Zuerst hatte ich überlegt meinen Sohn mit zu dieser Veranstaltung zu nehmen, denn Kinder waren ausdrücklich erwünscht. Aber da er noch nie zuvor im Kino war habe ich mich dagegen entschieden. Gerade für einen 3D ist er wirklich noch zu jung. Schon als Erwachsener finde ich 3D manchmal anstrengend, denn man muss die schnellen Bilder, die auf einen zukommen erstmal verarbeiten.

Trotzdem hat es Spaß gemacht und Robinson Crueso hat mir auf jeden Fall richtig gut gefallen. Ich kann euch nur empfehlen euch den diesen rasanten Animationsfilm in 3D im Kino anzuschauen!

KINOSTART: 04. Februar 2016 

Honey

[Presseveranstaltung Robinson Crusoe in 3D]

 

8 Kommentare

  1. Hallöchen,

    da hast du Recht, als Kind muss man das erstmal verarbeiten und man weiß nie genau, wann der richtige Moment ist. Ich finde es schön, dass du Spaß hattest. Vielen Dank für die Vorstellung.

    lg nancy

  2. Hallo, wir hatten unsere Tochter (8) schon gefragt, ob sie sich den Film anschauen möchte, aber sie bevorzugt doch lieber Bibi&Tina und geht am Sonntag hinein. Ich selbst habe schon den Trailer gesehen und finde, ab 6 Jahren wäre er besser geeignet. Lg Tina-Maria

  3. Boah, tausend Dank fürs Ausgraben. Das sind richtig gute, alte Kinriehtsedinnerungen und nachdem sich die VHS von damals in ihre einzelnen Bestandteile aufgelöst hat, wäre ich von alleine wohl nicht auf den Gedanken gekommen, YouTube zu konsultieren.Danke nochmal!

Kommentar verfassen