WIE steht ihr zur Homöopathie & Globuli

  • 10 Kommentare
Homoeopathie und Globulis

Wo genau schaut ihr euch um oder informiert euch, wenn ihr etwas wissen möchtet? Ihr googelt wahrscheinlich, so wie ich. Allerdings ist man nicht immer zufrieden und im Netz hausieren ja auch viele unterschiedliche Meinungen. Außerdem findet man natürlich auch falsche Statements oder Halbwahrheiten, besonders bezüglich eines Globuli. Gerade im Gesundheitssektor finde ich es manchmal sehr schwierig zu googeln und ein zufriedenstellendes Ergebnis zu finden. Vor 15 Jahren, als das Internet noch nicht so zugänglich war, wie heute, habe ich regelmäßig die Apothekenrundschau gelesen. Wirklich, ich bin in die Apotheke gegangen, habe eine Kleinigkeit gekauft nur um diese kostenlose Zeitschrift zu erhalten. Einfach, weil es mich immer schon interessiert hat, was da so geschrieben steht. Heute lese ich sie immer noch, aber eher unregelmäßig. Was ich aber sehr gerne lese, sind Blogs! Nicht nur meine Mädelsblogs, sondern auch Ratgeberblogs und den Blog der MyCare Apotheke.

Homoeopathie und Globuli

Globuli für jeden Zweck – Sein Wissen erweitern und nach links und rechts schauen

Blogs gibt es wie Sand am Meer. Ich habe meine Favoriten abgespeichert und schaue dort regelmäßig rein. Was mich nicht interessiert, überfliege ich und was ich wissen will, lese ich mit Leidenschaft. Weil ich wie gesagt auch den MyCare Blog lese, und ich vergangene Woche einen interessanten Artikel fand, wollte ich euch die Internetseite gerne etwas näher vorstellen.

Ich suchte eigentlich nach einem Globuli für mein Bein. Leider plagt mich da immer mal wieder ein Ausschlag, den ich nicht ausgeheilt bekomme. Mein Hautarzt hat mir schon öfter eine Salbe verschrieben mit mehr oder weniger Cortison. Der Ausschlag verschwindet dann schon, aber er kommt nach dem Absetzen der Salbe nach ein paar Wochen immer wieder zurück. Ganz langsam zwar, aber irgendwann juckt es heftig und ich muss etwas dagegen tun. Waschmittel, Weichspüler etc. habe ich alles schon ausgetauscht. Auch nutze ich mittlerweile sowohl beim Duschgel, als auch beim Eincremen ausschließlich parfümfreie Kosmetik bzw. Naturprodukte. Vor einem Allergietest sträube ich mich noch aus anderen Gründen.

Homoeopathie und Globuli

Die Homöopathie Kategorie im MyCare Blog

So kam mir aber die Idee, bevor ich einen Allergietest mache, zuerst nach einem Globuli zu suchen, was mir vielleicht helfen kann. Ich hatte vor Jahren schon einmal gute Erfahrungen mit Globulis gemacht und auch bei meinem Sohn verwende ich einige Kügelchen, wenn er sich stößt oder bei anderen Kleinigkeiten. Besonders gut kenne ich mich nicht aus, aber ich will es ändern. Ich greife generell nicht sehr schnell zu Medikamenten und deshalb schaue ich mich auch bei Homöopathie gerne um. Im MyCare Blog unter der Kategorie Homöopathie stehen dort auch nützliche Informationen. Aber ein passendes Globuli muss ich mir noch suchen.

Was haltet ihr von Homöopathie und von der Behandlung mit Globuli? Kennt ihr den MyCare Blog bereits? Oder könnt ihr mir vielleicht ein gutes Buch zu Globulis empfehlen?

Homoeopathie und Globuli

10 Kommentare

  1. Hallo liebe Claudia,

    Ich kannte bis jetzt MyCare Blog noch gar nicht, jetzt natürlich will ich mich dort etwas genauer umschauen.
    Vor kurzem gab, ich glaube bei Focus Online, ein Bericht zu den Globuli mit einer deutlichen Botschaft – Globuli sind Placebo. Da habe ich mich schon gefragt – welche Pharmaindustrie diesen Beitrag bezahlt hat https://honey-loveandlike.de/wp-content/plugins/wp-monalisa/icons/wpml_negative.gif
    Globuli wirken. Auch wenn man bei den Menschen von Placebo Effekt reden kann https://honey-loveandlike.de/wp-content/plugins/wp-monalisa/icons/wpml_scratch.gif dann doch nicht bei den Tieren oder? Meine Katze hatte 6 Monate lang ganz schlimme Schnupfen, nichts half. Keine Antibiotika oder Spritzen. Irgendwann haben wir uns damit fast abgefunden. Dann haben wir aber nach homöopathische Behandlungsmöglichkeiten gesucht – und jetzt ist sie dank Globuli total gesund.
    Ist halt nicht Schulmedizin und die Präparate sind meistens sogar etwas günstiger https://honey-loveandlike.de/wp-content/plugins/wp-monalisa/icons/wpml_good.gif
    Liebe Grüsse

    Vika

    • Ich glaube, es ist halt was dran, ob man es glaubt oder nicht.
      Das mit deiner Katze ist ja echt krass. Ein tolles Beispiel. 🙂

  2. Beim Lesen musste ich ja jetzt echt mal lachen! Das mit der Apotheken Umschau kommt mir soooo bekannt vor… Und ich dachte schon, nur ich wäre so verrückt gewesen… Inzwischen lese ich sie auch nur noch, wenn ich wirklich was aus der Apotheke brauche – wenn ich dort bin, schaffe ich es nicht ohne sie wieder raus.

    Mit Globuli habe ich auch schon sehr gute Erfahrungen gemacht. Als meine Tochter klein war, hat sie öfters welche bekommen und hat sehr gut darauf angesprochen. Auch für mich selber habe ich sie schon genutzt, bin aber froh, dass ich im Moment so gesund bin, dass ich nichts nehmen brauche.

    Den MyCare-Blog kannte ich noch nicht. Er gefällt mir ganz gut. Die Themen werden sehr ansprechend präsentiert und ich denke, dass man zu jedem Thema was finden kann.

    • Vielen Dank für deine Antwort liebe Dorothee. Ja so ist das mit der Apotheken Rundschau, da haben wieder was gemeinsam 😉 Den Globulis stehe ich immer aufgeschlossener gegenüber. Aber ein passendes habe ich noch nicht gefunden.

  3. Liebe Claudia,
    ich finde es immer gut das es Alternativen zur klassischen Medizin gibt. Ich selbst versuche soweit wie möglich auf Schmerzmittel z.B. bei Kopfweh/Migräne zu verzichten und greife hier und da gerne zu homöopathischen Mittelchen.
    Viele Grüße,
    Madlen

  4. Wir haben in ketzter Zeit immer wieder Beiträge wegen der Globuli gelesen.
    Globulis treffen auf eine gespaletene Meinung.
    Wir selbst verwenden immer mal wieder welche und finden es ist kein Humbbug und nichts woran man glauben muss das es wirkt.
    Das es Globuli gibt die mit Hundekot oder auch zerriebenen Bienen hergestellt werden hat mich doch etwas geschockt, doch ganz ehrlich, woanders werden Kaffeebohnen welche vom Tier ausgeschieden werden als Rarität bezeichnet, es liegt also im Ermessen jeden.
    Honig ist auch Bienenkotze, letztendlich kann man alles hinterfragen.
    Grüße Marie

    • Nun ja, da weißt du wahrscheinlich mehr als ich. Aber das mit dem Hinterfragen stimmt schon. Und das mit den Kaffeebohnen habe ich auch schon gelesen. Keine Ahnung, ob ich den Kaffee daraus trinken würde…

Kommentar verfassen