Gesund, aber unterschätzt – Manukahonig aus Neuseeland

  • 12 Kommentare
Manukahonig aus Neuseeland

Momentan ernähre ich mich weitestgehend Lowcarb, sprich mit einer Kohlenhydratanzahl unter 100g am Tag. Ich empfinde diesen Ernährungs-Lifestyle nicht als Diät, sondern wie ich schon sage als meinen Lebensstil. Sich Lowcarb zu ernähren ist recht einfach. Wenn ich mittags und abends fast keine Kohlenhydrate esse, dann kann ich mir morgens sogar ein Roggenbrot mit Honig gönnen. Honig ist natürlich eine Zuckerbombe, aber trotzdem sehr lecker und zudem auch sehr gesund. Heute stelle ich euch einen Manukahonig aus Neuseeland vor, der lecker schmeckt und der sogar äußerlich angewendet werden kann. Jetzt staunt ihr, oder?

Manukahonig aus Neuseeland

Manukahonig aus Neuseeland

Bevor ich mich mit diesem Artikel beschäftigt habe, hatte ich noch nie etwas von Manukahonig gehört. Wahrscheinlich geht das vielen von euch so. Schade eigentlich, denn Manukahonig zu kennen und zu wissen, wofür er gut ist und gegen welche Krankheiten er helfen kann, ist auf jeden Fall wissenswert.

Honigbienen in Neuseeland sind die kleinen fleißigen Helferlein

Manukahonig ist deshalb reich an gesundheitlich wertvollen Inhaltsstoffen, weil schon die Nahrung der Honigbiene, der Blütennektar der Südseemyrte an sich bereits über viele Inhaltsstoffe verfügt. Die Honigbiene reichert den Nektar dann zusätzlich mit Enzymen an. Wissenschaftlich ausgedrückt fügen die Bienen das Enzym Glucose-Oxydase hinzu, wodurch Wasserstoffperoxid entsteht. Wasserstoffperoxid hat eine leichte antiseptische, also desinfizierende Eigenschaft. Ich hoffe ich habe euch das nun richtig erklärt. Eine Gewähr übernehme ich natürlich keine. Wenn ich irgendwann einmal eine Südseemyrte finde, dann werde ich sie mir kaufen, denn die Pflanze ist blühend einfach wunderschön. Hierzu habe ich meinen Freund Google befragt, denn ich wollte unbedingt wissen wie die Hauptnahrung der Biene aussieht.

Oftmals wird dieser Honig wohl fälschlich nur als Heilmittel bezeichnet. Da wird er unterschätzt, denn der Honig ist auch ein köstliches Lebensmittel. Auf Brot oder Brötchen zum Frühstück kann man ihn sehr genießen. Oder mögt ihr auch so gerne wie ich eine Tasse Tee mit einem Esslöffel Hönig gesüßt? Verspeist man ihn regelmäßig, kann man dadurch sein Immunsystem stärken. Vorbeugend tut man so etwas für seine Gesundheit.

Manukahonig aus Neuseeland

Aber auch für die Wundheilung ist Manukahonig nicht zu unterschätzen. Behandelt man beispielsweise eine Wunde mit diesem Honig, wird sie den krankmachenden Bakterien sofort der Nährboden für die Besiedelung entzogen. Gleichzeitig wird die Wunde desinfiziert.

Manukahonig Neuseeland wirkt sich also positiv aus

Für innere Anwendungsgebiete:
* Erkältungen
* Schnupfen
* Husten
* Rachenentzündungen
* Blasenentzündung
* Magenschleimhautentzündung
* Darmentzündung: Reizdarm, Colitis, Durchfall
* Zahnfleischentzündungen: Parodontose, andere Entzündungen im Mundraum

Für äußere Anwendungsgebiete:
* Wunden
* Schnitte
* Hautabschürfungen
* Brandwunden
* Fußsyndrom
* Hauterkrankungen: Schuppenflechte
* Akne
* trockene und rissige Haut
* Insektenstiche

Manukahonig aus Neuseeland

Manukahonig wird, wie oben erwähnt, in der Regel in Neuseeland produziert und zu uns nach Deutschland importiert. Kaufen kann man ihn wie ja nun mal fast alles über Amazon. Er ist nicht ganz günstig, aber auch kein Vergleich zu industriell hergestelltem Honig aus dem Discounter. Ich bin gespannt was ihr mir zu diesem Thema zu sagen habt und freue mich auf konstruktive Kommentare!

[Ich verwende Amazonpartnerlinks] 

12 Kommentare

  1. Ich habe mir, als ich in Neuseeland war, von dort Manuka-Honig mitgebracht und seitdem geht er in meinem Haushalt nicht mehr aus.
    Er schmeckt sehr gut, aber besonders toll finde ich seine heilende Wirkung. Du hast ja schon aufgeführt, wofür man ihn verwenden kann. Das stimmt und eine bessere und natürlichere Wirkung als mit Manuka-Honig kann man gar nicht erzielen.

    Liebe Grüße
    Sabine

    • Liebe Sabine,
      vielen Dank. 🙂 Ja ich habe viel recherchiert. Danke dass dir mein bericht gefallen hat und du bestätigst was ich geschrieben habe!
      Viele Grüße zurück!

  2. Wow, das ist ja ein richtiger Alleskönner! Ich höre zum ersten Mal davon und ich bin echt begeistert! Toller Bericht!
    LG Moni

  3. Pingback: DIE gesunde Wirkung von Kardamom - mit meiner Kürbis Suppe

  4. Huhu Claudia,

    gehört habe ich schon viel von dem Honig, nur probiert habe ich ihn noch nicht. Klingt gut! 🙂

    Ich werde ab Mai meine Ernährung auch komplett umstellen (müssen), wenn ich nicht bald was abnehme, nimmt es kein gutes Ende mit mir. 😉

    Herzliche Montagsgrüße – Tati

    • Ich hab erst vor kurzem von diesem Honig gehört. Und da ich alles immer ausprobieren muss hab ich ihn gekauft. Ich drück dir die Daumen! Du wirst sehen, mit einer gesunden Ernährung fühlt man sich viel besser!

Kommentar verfassen