So geht’s! Lowcarb Maulwurfkuchen ganz easy peasy backen!

Ich liebe Maulwurfkuchen und habe ihn schon in vielen Varianten gebacken. Mit Bananen ist er ja ganz klassisch, aber auch mit Erdbeeren oder Himbeeren schmeckt er wunderbar. Heute zeige ich euch aber eine Variante mit wenig Kohlenhydraten. Wie man einen Lowcarb Maulwurfkuchen macht, ist nämlich ganz einfach. Und diesen Kuchen kannst du ohne Bedenken an Ostern servieren und alle Gäste werden begeistert sein.

So machst du einen Lowcarb Maulwurfkuchen

Dieses Rezept ist umgezogen auf meinen Lowcarb & Keto Foodacount www.ketoliebe.com

Du findest es kostenlos unter diesem Link.

Ich würde mich sehr freuen, dich als neuen Leser auf www.ketoliebe.com begrüßen zu dürfen. Sehr gerne kannst du meine Webseite abonnieren, dann wirst du per Email benachrichtigt, wenn es ein neues Rezept gibt.

Viel Spaß beim Entdecken von noch mehr leckeren Ideen mit wenigen Kohlenhydraten,

wünscht Claudia

Das könnte dich auch interessieren …

31 Antworten

  1. Irina sagt:

    Uhhh, das sieht mega lecker aus :) Perfekt für den Sommer.
    Ich kannte bis jetzt nur den klassischen Maulwurfkuchen mit Banane & nicht lowcarb.
    Den werde ich ganz bestimmt mal nachmachen …

  2. shadownlight sagt:

    Ich hätte dann gerne ein Stück :).
    Liebe Grüße!

  3. Basti sagt:

    BOAH….sieht der lecker aus!!!! Ich kenne auch nur den klassischen wie Irina. Da weiss ja was ich am Wochenende machen kann. Meine Kids werden sich freuen. ;-)

  4. Isabell sagt:

    Ich habe noch etwas Backkakao und ein kleinen Schluck Milch dazu gegeben (in den Teig) und etwas mehr Süße genommen…

  5. Meike sagt:

    Ich hab dein Rezept heute ausprobiert (mit Mandeln, dann sieht er allerdings viel heller aus) und es schmeckt super lecker! Vielen Dank für die ausführliche und gute Anleitung und die vielen Fotos dazu. Da kann man wirklich keinen Fehler machen :)

  6. Steffi sagt:

    Hallo :) ich habe gerade dein Rezept entdeckt und möchte es morgen nachbacken. Im Rezept steht eine Packung Gelatine. Heißt das ein Blatt oder ein Päckchen mit 6 Blatt? Danke schon mal :)

    • Claudia sagt:

      Also ich nehme immer die Fixgelatine, du siehst das Päckchen auf einem Foto. Das ist Pulver. Davon habe ich eins benutzt. Du kannst aber ganz einfach die Masse ausrechnen, wieviel Blatt Gelatine du auf 500g Obst brauchst. Wenn du den Kuchen richtig fest haben willst, dann rechne aus, wieviel Gelatine du auf 800g Flüssigkeit brauchst. Ich weiß nicht, was auf Blattgelatine draufsteht…. sonst würde ich es dir ausrechnen.

      • Eva sagt:

        Hab den Kuchen schon vorletzten Sommer gemacht. Damals waren mein Mann und ich so sehr begeistert davon dass mein Mann ihn in zwei Wochen an seinem Geburtstag bekommt 🥰
        Ich habe keine mascarpone sondern nur Joghurt und Quark benutzt, dafür war ich etwas großzügiger mit der gelanzine. Ich habe die eine Hälfte mit Bananen und die andere mit Erdbeeren gemacht. Zusätzlich hab ich in die Joghurt-quarkmischung Erdbeeren und Bananen rein püriert um etwas mehr geschmeckt zu bekommen. Nur den Hügel wirklich schön zu bekommen ist etwas knifflig. Deswegen war er bei mir auch eher ein flacher Hügel.

        Das Rezept ist bombe! Vor allem wenn man es liebt zu naschen aber sich lowcarb ernähren möchte.

        Vielen Dank für das Rezept 💕

  7. Laura seibert sagt:

    Halloooo ich bin begeistert von deinem Rezept, es sieht wunderbar aus…und ich werde ihn auch gleich mal nach backen…Eine Frage hätte ich ,weil ich zu hause eigentlich nur noch agavendicksaft verwende zum süßen, würde das auch gehn oder wäre es dann nicht mehr los carb?!lg laura

    • Claudia sagt:

      Hallo Laura,

      Agavendicksaft ist tatsächlich nicht lowcarb. Aber wenn du nur Wert auf eine gesunde Ernährung legst, dann ist Agavendicksaft auf jeden Fall eine tolle Alternative zu Zucker.

  8. Gerlinde Katzenski sagt:

    …habe gerade das Rezept entdeckt! Sieht super lecker aus, ist perfekt erklärt und bebildert! Vielen, lieben Dank—-den werde ich auf jeden Fall backen!! Nette Grüße von Gerlinde!

  9. Maria sagt:

    Hallo Claudia,
    wir werden deinen Kuchen morgen nachbacken. 😊
    Wie klein ist denn die Form, die du verwendest? 20er?
    Vielen Dank für deine Antwort!
    LG Maria

    • Claudia sagt:

      Ich habe eine 24-er Springfrom genommen, damit man später unkompliziert den Boden teilen kann. Noch besser wäre eine 20-er. Ich schreib es oben in den Bericht :)

  10. Sabine Karasch sagt:

    Sehr lecker, ich hab’s leider mit Sofortgelatine genommen, das bleibt die Masse zu weich. Deshalb gibt es kein Foto

  11. Yvonne sagt:

    Hi…Hätte auch mal ne frage und zwar ob es zu diesen total lecker aussehenden Kuchen auch Nährwert angaben gibt?LG,yvonne

  12. Fräulein Tusch sagt:

    Hallo!

    Vielen Dank für dieses leckere Rezept! Habe den Kuchen gestern als Geburtstagskuchen aufgetischt und nicht nur ich war begeistert vom Geschmack. Wegen einer nicht passenden Form habe ihn ihn allerdings etwas umgewandelt und einen normalen Erdbeer-Frischkäsekuchen mit Mandelboden daraus gemacht. Den Boden habe ich in eine 26er-Form gegeben, nach Anleitung gebacken, dann ebenmäßig mit Erdbeeren belegt und schließlich die Erdbeeren-Frischkäsemasse hinzugegeben. Zum Abschluss habe ich etwas Zartbitter-Schokolade drüber gerieben und fertig war er. Mache ich Samstag gleich noch mal…

    • Claudia sagt:

      Oh wie toll. Ich freue mich über deinen Kommentar. Sehr gerne darfst du mir ein Foto auf Pinterest oder Facebook hinterlassen oder per Mail senden. Ich freu mich immer sehr, wenn ich sehe wie nachgebacken wird. Liebe Grüße! Claudia

  13. Hallo Claudia,
    ich kenne den Maulwurfskuchen auch nur mit Banana, aber Erdbeere oder Himbeere klingt natürlich auch super lecker und Erdbeere sieht auch zum Anbeißen aus :D Rezept werde ich mir mal ausdrucken – Danke ! LG Katrin

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die DSGVO-Checkbox ist ein Pflichtfeld.

*

Bitte bestätigen :)