Lowcarb Gratin mit rohem Rosenkohl und roher Hühnchenbrust

Gratin mit rohem Rosenkohl

Kennt ihr das: keine Lust zu kochen? Bei mir geht das schon eine ganze Weile so. Warum weiß ich gar nicht so genau, denn ich esse für mein Leben gern. Auch probierte ich immer viel in meiner Küche aus. Nur momentan muss es einfach schnell gehen. Einmal am Tag muss jedoch etwas Warmes auf den Tisch. Weil ich gerne Aufläufe und Gratins esse und keine Lust hatte großartig zu kochen dachte ich, Gratin mit rohem Rosenkohl schmeckt bestimmt auch…

Zuerst habe ich den Rosenkohl geputzt, was die meiste Zeit in Anspruch genommen hat. Dann habe ich halbiert. Danach habe ich noch zwei frische Hünchenbrustfilets und den rohen Rosenkohl in eine Auflaufform gegeben und mit einer Packung Sahne übergossen. Danach habe ich mit Salz und Pfeffer gewürzt.

Gratin mit rohem Rosenkohl

Gratin mit rohem Rosenkohl

Gratin mit rohem Rosenkohl und roher Hühnchenbrust

Weil ich mir dachte, dass Schinken oder Speck gut dazu passen würde, habe ich alles noch mit Schinken belegt. Dann kam noch einmal etwas Sahne drüber und eine ordentliche Schicht Käse. Ich verwende gerne Emmentaler oder Günländer.

Nun kommt die Auflaufform bei 170 Grad für 50 Minuten in den Ofen. Wahrscheinlich wäre es auch nach 40 Minuten gut gewesen, aber ich mag es auch, wenn der Käse etwas braun wird.  Außerdem denke ich, dass die Sahne je länger es steht noch mehr einzieht.

Gratin mit rohem Rosenkohl

Gratin mit rohem Rosenkohl

Hier habe ich noch einmal die genauen Zutaten für euch:

  • 2x Hünchenbrust frisch
  • 500g frischen Rosenkohl
  • 200ml Sahne
  • 100g Schinken
  • 200g Käse
  • Salz und Pfeffer

Gratin mit rohem Rosenkohl

Mein Gericht hat ca. 10 Minuten Zeit beansprucht

Zehn Minuten, um den Rosenkohl zu putzen und in der Mitte zu teilen. Die Zeit im Ofen zähle ich nicht, denn während dessen kann ich ja etwas anderes machen. Trotzdem ist meine Lust zu kochen wieder ein bisschen gestiegen, denn wenn es so gut schmeckt, dann motiviert es mich wieder auch anderes auszuprobieren. Vielleicht wird es in der nächsten Zeit dann doch nochmal etwas Aufwendigeres mit Blogbericht geben.

Wer nicht auf Kohlenhydrate achtet, der würde wahrscheinlich noch Kartoffeln in den Auflauf packen. Bei uns gab es Kartoffeln dazu, denn mein Sohn mag, wie die meisten Kinder natürlich kein Rosenkohl. Mir hat mein Lowcarb Gratin mit rohem Rosenkohl richtig gut geschmeckt und ich werde dieses Gericht auf jeden Fall sehr bald wiederholen. 

6 Kommentare

  1. Hallo Honey,
    roh ist der Rosenkohl nach dem Backen aber nicht mehr. Meintest du, dass du ihn roh in die Form gegeben hast? Sieht lecker aus!

  2. Lecker, vielen Dank für dein Rezept. Mein Mann liebt Rosenkohl, ich näher mich gerade erst an weil ich Rosenkohl sonst nicht mochte. Aber das Rezept sieht einfach aus und für mein mann wal was andres

  3. Hört sich im Prinzip sehr gut und einfach an, nur müsste ich bei uns eine vegetarische Variante einbauen: vielleicht nur Rosenkohl überbacken? Ich mag schnelle und leckere Rezepte! Viele Grüße

Kommentar verfassen