Grüne Zukunft, Klimaschutz & Luft/Wasserwärmepumpe in unserem Neubau

Grüne Zukunft und Klimaschutz mit einer Wärmepumpe

Wenn man ein neues Haus plant, dann macht man sich Gedanken, was man will. Bislang wohnen wir ja noch in einer älteren Wohnung in Frankfurt, bei der so Einiges gemacht werden müsste. Zum Beispiel haben wir in jedem Raum echt alte und schlechte Fenster. Im Winter zieht es an allen Ecken und Enden und unsere Heizkosten sind dementsprechend hoch. Das ändert sich dann hoffentlich im neuen Haus, denn wir bauen ja ein energieeffizientes KfW55 Haus. Heute geht es im Beitrag über eine wahre Geschichte, nämlich die von Åke und in diesem Zusammenhang schreibe ich auch etwas über erneuerbare Energien und Klimaschutz…

Für uns war es von Anfang an klar, energieeffizient zu bauen und die Heizkosten überschaubar zu halten. Aber auch der Gedanke an den Klimaschutz hat uns dazu bewogen. Mein Mann und ich betreiben schon viele Jahre einen kleinen Teil der Photovoltaikanlage auf der Messe Frankfurt und Klimaschutz liegt uns einfach am Herzen. Ein weiterer Vorteil, von vornherein sein Haus nach energetischen Anforderungen zu bauen, ist die Möglichkeit einer besonderen Finanzierung. Ein Teil unseres Darlehen wird subventioniert und wir zahlen dafür so gut wie keine Zinsen.

Grüne Zukunft und Klimaschutz mit einer Wärmepumpe

Unser Neubau wird mit einer Luft/Wasserwärmepumpe betrieben. Die Pumpen nutzen bis zu 75 Prozent Umweltwärme sowie Strom als Antriebsenergie. Umweltwärme ist jederzeit frei verfügbar und überall um uns herum, in der Luft, in der Erde und im Grundwasser. Wer nicht weiß, was ein KfW55 Haus eigentlich ist, dem erkläre ich es kurz. KfW ist die Abkürzung der Kreditanstalt für Wiederaufbau.

Einen besonderen Schwerpunkt legt die besagte Kreditanstalt für Wiederaufbau auf die Verminderung des CO2-Ausstoßes durch Immobilien. Wenn man von einem Neubauniveau von 100% ausgeht, dann braucht ein KfW-55-Haus 55% Energie. Es benötigt also 45 % weniger Primärenergie im Jahr als ein vergleichbarer Neubau. Wir sparen mit unseren energieeffizienten Baumaßnahmen somit 45% der laufenden Energiekosten

Grüne Zukunft und Klimaschutz mit einer Wärmepumpe

Klimaschutz

Eine wahre Geschichte aus Schweden – Åkes Welt

Das Prinzip einer Wärmepumpe funktioniert sogar selbst bei Minusgraden wie bei Åke im nördlichen Schweden. Das war mir bis jetzt nicht so klar. Ich finde dieses Thema sehr interessant und das hat mich auch angespornt, diesen Beitrag heute zu verfassen. Åke führt ein einsames Leben und in absoluter Eiseskälte und zwar im schwedischen Naimakka. Åke ist tatsächlich schon 80 Jahre alt und der einzige Bewohner Naimakkas, einer der kältesten Orte in Schweden. Und was tut er da so alleine?

Åke betreibt dort eine Wetterstation. Damit er nicht friert, hat er diese mit einer Wärmepumpe ausgestattet. Wer wie Åke eine Wärmepumpe zuhause hat, produziert bis zu 50 Prozent weniger Emissionen. Schaut euch gerne den Youtube Trailer an, dann versteht ihr mehr. 

Die Geschichten rund um Åke findet Ihr übrigens auch auf Facebook. Ich habe ihm ein Like geschenkt, alleine schon wegen der tollen Bilder. Er teilt dort regelmäßig coole Fotos, zum Beispiel von den Polarlichtern oder vom vielen Schnee in Schweden. Außerdem gibt er Tipps zum Klimaschutz und zur richtigen Pflege von Heizungen, Tipps zum Lüften und und und.

Weitere Infos zu Åkes Welt und dem Vaillant Klimawandel erhaltet ihr, wenn ihr auf den Banner klickt.

Grüne Zukunft und Klimaschutz Åkes Welt und Vaillant Klimawandel

Kommentar verfassen