Grüne Moringa Nudeln mit Blattspinat und Tomatensauce

  • 4 Kommentare
Sanleaf Moringa Nudeln

Dinkelnudeln habe ich schon oft gekauft, denn sie sehen aus wie Nudeln aus Weizenmehl und schmecken gar nicht so arg anders. Besonders Spaghetti aus Dinkelmehl kommen den „normalen Nudeln“ sehr ähnlich. Heute zeige ich euch aber eine Sorte Dinkel Moringa Nudeln mit Moringa Pulver von der Firma Sanleaf vor, die so ganz anders aussehen und schmecken, als wie man es kennt. Ob die Moringa Nudeln und der Geschmack nach Moringa mir gefällt erfahrt ihr natürlich jetzt.

Was ist eigentlich Moringa?

Ich wusste hierzu gar nichts, deshalb habe ich etwas recherchiert. „Moringa oleifera Lam oder Moringa pterygosperma Gaertner“, was für ein komplizierter Name! So lautet nämlich die vollständige botanische Bezeichnung. Das ist Baum, der in folgenden Gebieten seinen Ursprung hat: unterer Himalaya Gegend, Nordwest Indien, Pakistan, Bangladesh und Afghanistan. Dort sind auch heute noch sehr alte Baumbestände zu finden. Der Moringabaum wird auch Meerettichbaum, Behenbaum, Behennussbaum, Klärmittelbaum, Trommelstockbaum, Flügelsaniger Bennussbaum und Pferderettichbaum genannt. Früher wurden die Moringabaumwurzeln als Meerrettich Ersatz genutzt.

Die Firma Sanleaf bietet einige Produkte mit Moringa an. Auf der Internetpräsenz habe ich z.B unter anderem Moringa Öl, Bio Moringa-Chakalaka Gewürzmischung, Bio Moringa Blattpulver, Moringa-Mandel-Keks, Teesüßer, getrocknete Moringa und einen Moringa Bio Snack gefunden. In den Dinkel Moringa Nudeln von der Firma Sanleaf sind 20% Moringa Oleifera aus kontrolliertem biologischen Anbau enthalten.

Sanleaf Moringa Nudeln

Sanleaf Moringa Nudeln

Sanleaf Moringa Nudeln

Mein Rezept mit Moringa Nudeln

Gekocht habe ich die Nudeln genauso wie ich immer Nudeln koche. Erst erhitze ich Wasser im Wasserkocher und dann koche ich die Nudeln auf dem Herd weiter. Gekocht habe ich die Nudeln genau 7 Minuten in Salzwasser. Ich habe ein bisschen Blattspinat mitgekocht. Das mache ich oft so, denn ich liebe Spinat einfach und zu Nudeln mit Tomatensauce passt Spinat einfach gut. Das Rezept für die Tomatensauce habe ich euch gestern bereits gezeigt, denn es war heute noch etwas übrig, so dass ich sie nur erwärmen brauchte. Ein bisschen weniger Kochzeit der Nudeln wäre vielleicht auch besser gewesen, denn die Nudeln waren sehr weich geworden.

Geschmacklich konnten mich die Moringa Nudeln jedoch überhaupt nicht überzeugen. Der Geschmack war bitter und die Konsistenz weich und etwas glitschig. Der Eigengeschmack von dem Moringa Pulver in den Nudeln kommt leider sehr deutlich durch und das mochte ich nicht. Das enthaltene Dinkelmehl hat man gar nicht mehr geschmeckt. Wer allerdings Moringa kennt und mag, dem dürften dann auch diese Nudeln schmecken.

Sanleaf Moringa Nudeln

Sanleaf Moringa Nudeln

[Das Produkt wurde mir kostenlos zur Verfügung gestellt]

4 Kommentare

  1. Das wäre was für meine Mutti. ICh weiß, dass meinem Mann die Nudeln bestimmt nicht schmecken. Ob sie mir schmecken? Ich werds herausfinden. Für mich reichen wirklich meist die normalen Nudeln.

    lg nancy

  2. Wir hatten andere Moringa Nudeln, auf jeden Fall in der form.
    Uns konnten die Nudeln im Gegensatz zu dir überzeugen.
    Da sieht man einfach wieder das alles reine Geschmackssache ist. 😉
    Grüße Marie

Kommentar verfassen