Meine Erfahrung mit der Tebodont Zahnpflege

  • 15 Kommentare
Tebodont Zahnpflege

Gesunde Zähne ist und bleibt ein wichtiges Thema. Ihr wisst ja durch meine Erzählungen, dass ich sehr gesunde Zähne bezüglich Karies habe, aber leider recht schmerzempfindliche Zähne habe. Auch heiß-kalte Speisen ist oft ein Problem. Nun habe ich mal wieder experimentiert und zeige euch einige Produkte der Tebodont Zahnpflege…

Durch die Yupik Days 2017 in Baden-Baden konnte ich die Marke Tebodont Zahnpflege kennen lernen und mir ein großes Paket anfordern und ausprobieren. Tebodont ist eine Zahnpflege mit Teebaumöl. Wisst ihr, was Teebaumöl ist?

Teebaumöl ist eine flüssige, lipophile Substanz, die durch Wasserdampfdestillation aus den Blättern und Zweigen des in Australien heimischen australischen Teebaums gewonnen wird.

Bislang kannte ich Teebaumöl nur als Öl in einem kleinen Fläschchen. Ich habe es eine Zeit lang genutzt gegen Unreinheiten der Haut. Lange blieb die Pflanze bei mir in Vergessenheit. Aber an den unvergesslichen Duft konnte ich mich noch genau erinnern.

Tebodont Zahnpflege

Die Tebodont Zahnpflege von links nach rechts

  • Mundspülung
  • Mundspülung mit Natriumfluorid
  • Zahnpasta mit Fluorid
  • Zahnpasta ohne Fluorid
  • Teebaumöl bei Irritation am Zahnfleisch
  • Lip Balm
  • Gel bei Irritation am Zahnfleisch und der Mundscheimhaut
  • Lip bei Irritationen an Lippen und Mundwinkeln

Geeignet für meine schmerzempfindlichen Zähne? Meine Erfahrungen…

Ich musste mich wirklich zuerst an den ungewöhnlichen Geschmack gewöhnen. Teebaumöl zu riechen ist das eine, aber es zu schmecken ist noch mal anders. Wenn ihr es kennt, dann wisst ihr glaube ich, was ich meine. Der Duft ist nämlich schon sehr intensiv und manche würden vielleicht sogar penetrant sagen.

Nach einigen Tagen ging es aber ganz gut und ich putze nun seit einem Monat mit der Tebodont Zahnpasta mit Fluorid. Nach dem Putzen verwende ich die Mundspülung ohne Fluorid. Ich dachte mir, einmal Fluorid muss reichen. Habe ich die Produkte aufgebraucht, dann wechsele ich einfach. Bislang kann ich nicht meckern. Meine Zähne sind gesund und die Empfindlichkeit ist bisher nicht wieder gekommen. Trotzdem werde ich wohl auch Elmex Sensitive und Sensodyne weiter nutzen. Vielleicht schwenke ich einfach hin und her.

Kaufen könnt ihr die Produkte der Tebodont Zahnpflege fast alle auf Amazon. Ich habe euch hier die Zahnpasta einmal verlinkt. Vermutlich bekommt man sie aber auch in Apotheken.

Tebodont Zahnpflege

Zahnaufhellung trotz Schmerzempfindlichkeit?

Auch diesem Thema hatte ich mich gestellt und bereits zweimal erfolgreich meine Zähne ziemlich genau zwei Nuancen aufgehellt. Seitdem schwöre ich auf die Produkte von Orax. Die Zahnaufhellungsstreifen sind speziell für schmerzempfindliche Zähne geeignet. Durch Kaffee und anderen Speisen entstehen Verfärbungen. Ich bleache meine Zähne einmal im Jahr!

So ein Zahnbleaching dauert zwei Wochen und kostet ca. 15 EUR. Mit geringem Aufwand könnt ihr gesund und schonend eure Zähne aufhellen. Ich jedenfalls kann euch die Zahnaufhellungsstips für Zuhause absolut empfehlen! Meinen ausführlichen Artikel mit Vorher und Nachher Fotos könnt ihr euch durchlesen, wenn ihr auf diesen Link klickt.

[Die Produkte wurden mir kostenlos zur Verfügung gestellt. Ich verwende Amazonpartnerlinks]

15 Kommentare

  1. Ein sehr informativer Bericht, danke , bei Zahnaufhellung sträube ich mich immer noch
    Lg Leane

  2. Ich habe die Produkte auch zuhause das wäre wundervoll Vielen Dank für die schöne Gewinnchance claudia liebe grüße

  3. Teebaumöl ist sehr gut! Habe es in jungen Jahren gegen Hautprobnleme angewendet. Seit dem habe ich es irgendwie vergessen! In Zahnpflege is es mit unbekannt! Aber es klingt schon gut. Müsste ich auch mal ausprobieren, denn meine Zähne sind hoch empfindlich, so dass an kalten Tagen einatmen durch den Mund ein Problem ist!

  4. Kenne es leider noch nicht aber würde es gerne testen. Vielen Dank für diesen tollen Bericht.

  5. Sehr schön und umfassreich geschrieben 😊 Man liest, das du dir Zeit und Mühe gibst. Teebaumöl kenn ich leider auch nur fürs Gesicht – bleachen hab ich auch schon länger im Kopf , aber Trau mich nicht :/

  6. Ich kannte die Produkte noch gar nicht aber nach Deinem Bericht werde ich nun mal die Augen offen halten. Besonders die Zahnaufhellungsstreifen für schmerzempfindliche Zähne klingt super.

    Liebe Grüße
    Elke

  7. Hallo 🙂

    Auch ich hatte als Jugendliche immer eine kleine Flasche Teebaumöl im Bad stehen, da ich mit Unreinheiten zu kämpfen hatte. Ich würde es nun sehr gerne im Zahnbereich austesten und auch auf meinem Testblog darüber berichten.

    Ganz liebe Grüße

    Lawrie ❤

Kommentar verfassen