Tzatziki selber machen geht wirklich ganz schnell & einfach!

Die Sonne scheint, die Grillaison ist bei manchen Menschen schon eröffnet. Auch wir haben bereits den Grill angeworfen und da darf ein leckerer Dipp nicht fehlen. Dieser Blogartikel ist bereits schon zwei Jahre alt, wird aber immer noch gerne geklickt. Zeit für neue Bilder! Also habe ich genau das gleiche Rezept nachgemacht und mich wieder hinter die Kamera geschwungen und neue Fotos geschossen. Denn heute heißt es Tzatziki selber machen…

Das Rezept findest du ganz aktuell in meinem Lowcarb-Blog Ketoliebe.com. Ich freue mich, wenn du auch dort lesen wirst.

cremiges Tzatziki selber machen

Meine Bilder darfst du übrigens sehr gerne auf Pinterest teilen. Ich freue mich über jedes geteilte Foto.

Das könnte dich auch interessieren …

18 Antworten

  1. Probenqueen sagt:

    Liebe Claudia!

    Danke für das Rezept. Ich habe es mir direkt gespeichert.
    Ich bin noch nie auf die Idee gekommen, Tzatziki selber zu machen.
    Doch es klingt echt easy.
    Der nächste Grillabend kommt bestimmt!

    Herzliche Grüße,
    Natascha

  2. shadownlight sagt:

    Ich liebe Tzatziki! Auf Zypern mischen die noch Minze rein, auch sehr lecker.
    Ich wünsche dir einen guten Start in die Woche!

  3. Vesna sagt:

    Ich habe es tatsächlich auch schon mal gemacht. zwar nicht so oft, wegen Knoblauch. Esse ich zwar gerne, mag aber den Geruch nicht :-)

    Liebe Grüße

  4. pretty you sagt:

    Ich liebe Tzatziki! Das Rezept wird ausprobiert! Klingt total lecker!

    Liebe Grüße

    Christine

  5. Tina-Maria sagt:

    Hallo Claudia, ich mache das Tzatziki auch immer selbst. Es ist ja schnell gemacht und ich weiß zudem was drinnen ist. Früher habe ich immer den normalen Joghurt verwendet, doch seit ich damals in Griechenland war, nehme ich auch nur noch Joghurt „nach griechischer Art“. Lg Tina-Maria

  6. Wir machen auch oft selbst Tzaziki, es schmeckt einfach besser und geht wirklich einfach. Das Besteck ist sehr hübsch! LG Silvia

  7. Beate sagt:

    Ja, selbermachen ist super einfach, preiswerter und BESSER…. ;-)
    Ich bin bei fast jeder Party für das Tzaziki zuständig. Und ich liebe es auch damit zu experimentieren. Manchmal hobel ich noch Radieschen oder Oliven mit rein. Oder im Moment steht der frische Schnittlauch aus meinem Garten hoch im Kurs.
    Man kann da wirklich alles lecker kombinieren…
    Probiert es mal aus!
    LG Beate

  8. Isabella sagt:

    Hallo meine Liebe,
    das ist ja ein traumhaft leckeres Gericht…jetzt bekomme ich richtig Hunger :-* Das muss ich auch mal nachmachen als vegane Variante mit veg. Joghurt 🙂
    Ganz liebe Grüße
    Isabella

  1. 1. August 2017

    […] Rezept für mein Tzatziki habe ich mittlerweile auch verblogt. Knobi-Fahne vorprogrammiert! Klickt euch gerne in meinen […]

  2. 31. August 2017

    […] wie man Gyros auf der Plancha selber machen kann, findet ihr bereits im Blog. Und das passende selbstgemachte Tzatziki habe ich euch auch schon […]

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die DSGVO-Checkbox ist ein Pflichtfeld.

*

Bitte bestätigen :)