MEIN erster Putenrollbraten

Heute habe ich mich zum ersten Mal an einen Braten gemacht. Ja tatsächlich, Braten habe ich immer nur bei meiner Mutter, Schwiegermutter oder auf Festen gegessen. Selber war ich immer zu faul. Mein erster Praten sollte ein Putenrollbraten werden, da ich Geflügelfleisch am Liebsten esse. Einen Bräter habe ich, ein elektrisches Messer auch und Dank Maggi sogar jetzt ein Bratenthermometer. Aber nun gehts los…

Zutaten:

1kg Putenbrust am Stück
1 Glas Maggi Geflügelfond
2 große Zwiebel
3 Tomaten
4 große Pilze
2 Paprika
1 Packung Feta
1 Packung passierte Tomaten für die Soße
50 ml Sahne

Putenrollbraten

Zuerst habe ich Zwiebeln und Paprika in meinem Tupperware-Schneider klein geschnitten und den Feta mit einem Messer in Würfel geschnitten. Die Hälfte dieser Zutaten habe ich zusammengerührt, mit etwas Olivenöl, Salz und Pfeffer abgeschmeckt und dann das eingeschnittene Fleisch damit gefüllt. Zusammengesteckt habe ich es mit Zahnstochern.

Putenrollbraten

Putenrollbraten

Dann habe ich den Braten scharf von allen Seiten in der Pfanne angebraten und der selben Zeit schonmal das ganze Gemüse und den Rest Feta mit dem Geflügelfond im Bräter in den Ofen bei 180 Grad gestellt und zuvor noch Salz und Pfeffer drübergegeben.

Putenrollbraten

Als das Fleisch schön braun angebraten war habe ich es in den Bräter getan, mit Fond übergossen und in den Ofen gestellt für 90 Minuten. Dreimal zwischendurch habe ich den Braten nochmal mit dem Fond übergossen.

Putenrollbraten

Nach 90n Minuten garen war er dann fertig und aufgeschnitten sieht sah er so aus:

Putenrollbraten

Ehrlich gesagt bin ich super stolz, dass er mir so gut gelungen ist. Denn er war zart, nicht trocken und die Füllung war so richtig lecker.

Dazu gab es natürlich die Soße, die aus dem ganzen Gemüse und dem Fond bestand. Getunt habe ich es mit einer Packung passierte Tomaten und einen großen Schuss Sahne.

Putenrollbraten

Meine Männer haben Bandnudeln dazu bekommen, ich habe darauf verzichtet. Wie ihr sehr habe ich alles schön mit der Kamera festgehalten, nur von meinem Teller habe ich das Foto irgendwie vergessen… Tut mir leid. Aber auf den Bildern ist ja alles drauf, stellt euch die Soße einfach über dem Fleisch vor 🙂 Es war sensationell lecker.

Honey

PFANNKUCHENSTAPEL :) mit Cavalier Schokocreme

Ich liebe Pfannkuchen. Früher mit Mehl, heute kreiere ich. Rezepte nutze ich nicht wirklich, man merkt schon ob es funktioniert an der Konsistenz.

Zutaten für 1 Person:

2 Eier
2 EL Eiweißpulver neutral oder wie ihr wollt mit Geschmack
Schuss Sahne
Spritzer Süßstoff

Ich trenne die Eier immer und mische das Eiweiß nur mit einem Löffel drunter, denn ich finde, dann werden sie lockerer. Die Konsistenz ist sehr weich, wer das nicht mag kann natürlich noch einen Löffel Mandelmehl oder gemahlene Mandeln einrühren, dann wird es ein festerer Pfannkuchen. Ich habe mich an Mandeln satt gegessen und kann sie im Moment nicht mehr sehen…

Pfannkuchenstapel

Bestrichen habe ich mit Cavalier Nutella und ganz oben ist noch ein bisschen Frischkäse, weil ich die Kombi so gerne mag!

Honey

CELL Energy Tageselixier von Balea

Balea Tageselixier

Über die Dm Drogerie durfte ich das Balea Cell Energy Tageselixier – Hocheffiziente Gesichtspflege für die Haut ab Mitte 30 ausprobieren. Für eine jugendlichere Ausstrahlung sorgt die neu überarbeitete Gesichtspflegeserie Cell Energy der dm-Marke Balea: Tages- und Nachtelixier unterstützen die natürliche Zellerneuerung und verleihen ein gefestigtes und gestärktes Hautbild. Die neue Wirkformel mit dem Wirkstoff Resistem™ ist für den Erhalt der Qualität der epidermalen Stammzellen wichtig. Resistem™ unterstützt den Aufbau der Hautzellen und trägt zu einem sichtbaren Anti-Aging-Effekt bei. Den Zeichen der Hautalterung und Hautmüdigkeit wird entgegengewirkt.

Weiterlesen