DIONO und Kokadi Bloggerevent in München

  • 10 Kommentare
Diono und Kokadi Bloggerevent

Ja im Moment reise ich viel. Zum Glück habe ich von der Arbeit unter anderem ein Homeoffice und kann mir meine Arbeitszeiten recht gut einteilen. Auch mit dem Kindergarten bin ich recht flexibel, so dass unser Sohn in dieser Zeit gut betreut ist. Ich bin gespannt, wie es ist wenn er nächstes Jahr eingeschult wird, denn einen Hortplatz haben wir bislang nicht und ich bin mir auch nicht sicher, ob wir überhaupt einen wollen. Aber gut, vielleicht erzähle ich irgendwann einmal mehr darüber. Heute geht es um ein spannendes Event, dass ich vor ein paar Tagen in München besucht habe. Die Firma Diono und Kokadi haben sich zusammen geschlossen und ein paar Blogger eingeladen. Ich war Teil der Truppe, worüber ich mich wirklich sehr gefreut habe. In diesem Artikel erzähle ich euch nun was ich alles beim Diono und Kokadi Bloggerevent in München erlebt habe.


Einladung zum Diono und Kokadi Bloggerevent

Morgens, nachdem ich meinen Sohn in den Kindergarten gebracht habe, ging meine Reise schon los um dann pünktlich um 14 Uhr in der Location Heimspiel in München einzutreffen. Die anderen Blogger kannte ich bis dahin noch nicht, nur die liebe Renate von testgiraffe.de. Wir hatten uns letztes Jahr bei dem Event von Kneipp kennengelernt und auch dieses Jahr schon auf der Spielwarenmesse in Nürnberg bei dem Bloggercafé von Amigo getroffen. Es ist immer wieder schön sich auszutauschen und so haben wir zwei eigentlich den ganzen Nachmittag gequatscht. Während des Programms haben wir uns aber natürlich bemüht die Klappen zu halten  . Aber ich beginne nun einmal von vorne.

Diono und Kokadi Bloggerevent

Diono stellt den Reboarder Radian5 vor

Zuerst wurden wir freundlich begrüßt und haben etwas getrunken. Dann ging es schon schnurstracks los mit dem Vortrag von Diono. Marc Ritter, Country Manager von Diono Deutschland erklärte das Konzept der Firma. Diono ist ein amerikanischer Hersteller für Kindersitze. In den USA ist er sehr bekannt, bei uns in Deutschland wollen sie natürlich noch bekannter werden. Uns wurde ein Diono Reboarder vorgestellt, ein Autositz, der rückwärtsgerichtet ist. Dieser Kindersitz ist für Kinder von 0-6 Jahren geeignet. Das bedeutet, die Kinder sitzen länger rückwärts, als wir es eigentlich gewohnt sind. Der Diono Radian5 kostet übrigens ca. 400 EUR. Man spart also, weil man muss ja nur einen Sitz kaufen anstatt zwei.

Warum sollte man einen Kindersitz kaufen, der nach hinten gerichtet ist? Das Prinzip dahinter ist einfach zu erklären. Das übernahm Kai Schaffran, Geschäftsführer Zwerperten. Der Autositz, den Eltern früh planen sollten zu kaufen, ersetzt die Babyschale. Innenausrüstung um es den Kleinen gemütlich zu machen ist dann natürlich mit dabei. Eine Babyschale ist immer rückwärts im Auto angebracht. Das ist, soweit ich weiß, eine Vorschrift. Aber der Autositz wird auch die ganze Zeit rückwärts gerichtet verbleiben. Das bedeutet, dass Kinder bis zum 6./7. Lebensjahr und 25 Kilo hinten aus dem Auto rausschauen können. Für mich war das neu. Unser Sohn sitzt, seit er aus der Babyschale herausgewachsen ist, in seinem Kindersitz nach vorne gerichtet. Für ihn wäre das jetzt sehr ungewöhnlich, wenn er plötzlich umgekehrt im Auto säße. Da es aber die sicherere Variante ist, würde ich so einen Reboarder auf jeden Fall beim nächsten Kind in Betracht ziehen.

Ihr fragt euch jetzt sicher „wo kommen denn dann die Beine hin?“ Das habe ich mich auch gefragt, aber Kinder sind flexibel, entweder Schneidersitz oder zur Seite gerichtet, Kinder machen das einfach. Ich finde das Thema sehr interessant, gerade weil wir mit unserer Familienplanung noch nicht fertig sind. Gerne ziehe ich dann zur gegebenen Zeit einen solchen Autositz in Betracht.

Diono und Kokadi Bloggerevent

Diono und Kokadi Bloggerevent

Diono und Kokadi Bloggerevent

Diono und Kokadi Bloggerevent

Das Kind sitzt rückwärts im Auto

Ausprobieren ob der Kindersitz in das eigene Auto passt kann man in vielen verschiedenen Städten. Diono arbeitet unter anderem mit den Zwergperten und diese vertreiben die Kindersitze. Auf den Fotos seht ihr dann schon, dass der Sitz einiges an Platz braucht und der Vordermann will natürlich auch bequem sitzen können. Von daher ist er eher für größere Autos geeignet, er kommt ja auch aus Amerika. Aber er soll wohl auch in einen Renault Twingo passen. Da wurde ich mit meinem Renault Clio natürlich hellhörig und habe gleich gefragt, ob er dann auch in den Clio passt. „Am besten ausprobieren“ war die Antwort! Und das werde ich dann je nachdem auch tun. Das Vorführmodell war natürlich ein „großer Schlitten“ . Der „Vorführschlitten“ war übrigens ein 7er BMW, der netterweise von munich- drivers zur Verfügung gestellt wurde!

Diono und Kokadi Bloggerevent

Diono und Kokadi Bloggerevent

Nun wurde erstmal lecker gespeist!

Nach über eine Stunde und ganz viel Input haben wir dann erst mal eine Pause gemacht. Das Buffet stand ja nun schon die ganze Zeit an Ort und Stelle und da ich nur gefrühstückt hatte, habe ich dann erstmal (fast) alles probiert. Während dem Vortrag zu Essen fand ich irgendwie unhöflich, wäre aber auch ok gewesen. Warum sind die „Snacks“ auf Bloggertreffen bloß immer so lecker? Auf die Kohlenhydrate zu achten habe ich schnell gelassen, denn im Moment bin ich eh nicht so konsequent (was meine Figur leider auch zeigt). Hühnchenspieße, Spinatquiches und und und. Ich musste einfach probieren. Bei diesem fürstlichen Mahl haben sich die Mädels von blattertPR echt selbst übertroffen. 

Diono und Kokadi Bloggerevent

Diono und Kokadi Bloggerevent

Diono und Kokadi Bloggerevent

Diono und Kokadi Bloggerevent

Diono und Kokadi Bloggerevent

Diono und Kokadi Bloggerevent

Weiter ging es mit den Tragehilfen von Kokadi

Als die leckeren Pause dann vorbei war ging es dann gleich weiter mit der Firma Kokadi. Ganz nach dem Motto „Mobil mit Kind“ wurden uns richtig schöne Tragehilfen vorgestellt. Alle drei im Sternendesign und wirklich super weich. Hergestellt werden diese unter humanen Bedingungen und aus ökologischen Stoffen in der Türkei. Die sozialen und ökologischen Arbeitsbedingungen werden geachtet und die sorgfältige Auswahl der Rohstoffe und die schonende Verarbeitung der Naturmaterialien gewährleistet. Die Mitarbeiter von Kokadi reisen selbst mehrmals im Jahr zur Produktionsstätte um dies zu überprüfen.

Uns wurde mit einer Puppe gezeigt, wie man das Baby am schnellsten vorne schnürt und trotzdem als Mama bequem tragen kann. Drei Varianten wurden uns für die ganz kleinen gezeigt. Zum Schluss hatte Kokadi noch eine Tragehilfe, ja quasi ein „Rucksack“ für die größen Kinder im Gepäck, die man dann hinten auf seinen Rücken schnüren kann. Es wurde über Kinder von 2-3 Jahren mit ca. 15 Kilo gesprochen. Mir hat die Vorstellung der Tragehilfen sehr gut gefallen und das Design mit den Sternen trifft auch genau meinen Geschmack.

Diono und Kokadi Bloggerevent

Diono und Kokadi Bloggerevent

Für mich noch eine kleine sündige Kaffeepause

Nach der Vorstellung der Tragetücher wurden wir schon wieder verwöhnt mit richtig leckeren Muffins und Kaffee. Ich habe mir die Kalorienbombe schlechthin ausgesucht, einen richtig geilen Schokomuffin. Oh mann, es hat sich gelohnt. Wenn schon schlemmen, dann richtig!

Diono und Kokadi Bloggerevent

Zum Schluss haben wir noch ein lustiges Blogger-Gruppenfoto gemacht und dann haben die ersten auch schon den Heimweg angetreten. Miriam und Julia von blattertPR danke ich sehr herzlich für die Einladung zum Diono und Kokadi Bloggerevent. Mädels, ich freue mich schon auf ein nächstes Mal! Mir hat der kurze Tripp nach München Spaß gemacht. Ich konnte wieder (mir bis dahin unbekannte) interessante Firmen kennen lernen und vor allem habe ich wieder liebe Blogger getroffen.

Honey

[Veranstaltung]

10 Kommentare

    • Hallo Yvonne,

      vielen Dank 🙂 Ich freu mich sehr darüber, denn diese Berichte machen mir auch am Meisten Spaß 🙂

      Liebe Grüße zurück
      Claudia

  1. Scheint unheimlich viel Spaß gemacht zu haben. Und du hast einen sehr langen und informativen Beitrag dazu geschrieben 🙂 Mach weiter so, lese gerne bei dir 🙂

    lg nancy

  2. Hallo, liest und hört sich nach einem schönen Tag an. Bin ja Mama von drei Kids, aber die Firma Diono kenne ich bisweilen noch nicht. Lg Tina-Maria

  3. Pingback: SITZEN wie ein König im Diono Monterey2Honey love and like – Lifestyleblog

  4. Pingback: ENDLICH aufgeräumt - mit Diono Autozubehör

Kommentar verfassen